Frage 21. Woran kann ich erkennen ob der VR6 die Verteiler- oder ruhende Zündung hat?

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Rechts vom Motorblock sitzt der Zündverteiler. Ist das Gehäuse rund, dann ist es die ältere mechaniche Verson, ist das Gehäuse eckig, dann ist die "ruhende Zündverteilung" eingebaut. Auch Zündanlage Ruhende Hochspannungsverteilung oder Vollelektronische Zündanlage (VEZ) genannt.
Technisch: Der Zündfunke wird nicht über den mechanischen Verteiler mit seinen beweglichen Teilen verteilt, sondern über das Steuergerät, welches präziser steuern kann.
Mehr Infos: Wikipedia

Frage 22. Warum tauschen viele Corradofahrer die Original-Scheibenwischerarme gegen die vom Lupo GTI?

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Sichtfeld ändert sich zwar minimal und die Wischerarme an der Beifahrerseite sind nicht mehr hochklappbar (..aber wer fährt den Corrado noch im Winter ?), aber viele Corradofahrer berichten von einem besseren Wischverhalten mit den Lupo GTI-Wischern.
Wichtig: Nur die GTI-Wischer funktionieren, die normalen Lupowischer sind nicht zu gebrauchen.
Die Teilenummern für das Wischblatt, den Wischerarm und die Klappe findet man im CorradoForum.

Frage 23. Kann man die Bleibatterie gegen neuere EFB oder AGM-Batterien tauschen?

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die AGM-Batterien sind für Autos mit Start-Stopp und Rekuperation(Bremsenerie-Rückgewinnung) entwickelt worden. Dieser Batterietyp ist aber empfindlich gegen die hohen Temperaturen, wie sie im Motorraum auftreten. Aus diesem Grund und weil sie auch teuer sind, ist ein Austausch der herkömmlichen Starterbatterieren mit einer AGM-Batterie im Corrado nicht zu empfehlen.
Anders sieht es mit den EFB-Batterien aus. Diese, zwar auch für Start-Stopp und Rekuperation geeigneten Batterien, können aber im Corrado als hochwertigen Ersatz für die Standardbatterien eingesetzt werden.
WeitereTipps dazu: Batterieprobleme

 

Frage 24. Ist eine zusätzliche Domstrebe sinnvoll?

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit der Domstrebe werden die Federbeindome miteinander verbunden. Durch diese Querverstrebung soll und wird eine Steifigkeit der Karosserie erreicht. Für das serienmäßige Corrado-Fahrwerk wurde von VW/Karmann ausreichende Stabilität realisiert.
Bei auffälligen Veränderungen, wie z.B. sehr extremen Tieferlegungen, kann evtl. eine Domstrebe sinnvoll sein.  Man sollte aber auch die negativen Auswirkungen, z.B. im Crashfall, oder eine Änderung im Fahrverhalten nicht vernachlässigen.
Ob eine Domstrebe wirklich sinnvoll ist, darüber gibt es viele Diskussionen z.B. https://www.vwcorrado.de/forum/showthread.php?t=39363