Bremsleitungen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Corrado Bremsleitungen

Warum Stahlflex-Bremsschläuche?

Bremsflüssigkeit ist sehr aggressiv gegenüber Lacken, Kunstoffen und Gummi.
Um die Bremsflüssigkeit beim Kfz über bewegliche Stellen zu transportieren (z.B. auf die Hinterachse oder ans Federbein vorne) müssen flexible Leitungen zum Transport gewählt werden.

Im Laufe der Zeit werden die serienmäßig verbauten Gummibremsschläuche allerdings von der Bremsflüssigkeit angegriffen und dass Gewebe quillt nach innen zu.
Fatal ist, dass dies von außen nicht sichtbar ist !!!

Wenn man bei solchen Gummibremsschläuchen das Bremspedal betätigt wird, schiebt der Kolben im Hauptbremszylinder die Bremsflüssigkeit durch das System in Richtung Bremssattel.
Im Bereich der Gummibremsschläuche muss jetzt erst der zugequollene Gummibremsschlauch gedehnt werden, erst dann wird der Kolben im Bremssattel nach außen geschoben, drückt auf den Bremsbelag. Die Bremsleistung ist verzögert und vermindert !.

Im Bremssattel ist ein Vierkantdichtring, der sich beim Herausschieben des Kolbens leicht verdreht dafür zuständig, dass er den Kolben nach loslassen des Bremspedals wieder zurück in den Sattel zieht. Sind die Bremsschläuche zugequollen und damit der Querschnitt verengt, ist die Kraft des verdrehten Vierkantdichtringes nicht mehr ausreichend, den Kolben in seine Ruheposition zu ziehen. Die Bremse hängt / schleift !! (zieht einseitig!)

Ein weiterer Nachteil der Gummibremsschläuche ist, dass sie durch die Umwelteinflüsse altern, porös werden und somit eine Schwachstelle im Bremssystem sind.
Gummibremsschläuche sollten im Motorradbereich nach Herstellerangaben alle 4-6 Jahre gewechselt werden.
Im Kfz-Bereich gibt es unverständlicherweise keine solche Empfehlung.

Was bringen Stahlflex-Bremsschläuche ?

Der Stahlflex-Bremsschlauch besteht aus einer Teflon Innenseele. Teflon (Made by Dupont) wird im Chemiebereich verwendet, um aggressive Flüssigkeiten wie Diesel- und Hydrauliköle und Bremsflüssigkeit zu transportieren. Die Resistenz des Teflonschlauches liegt bei ca. 30 Jahren !!!
Das ganze ist mit einem V2A Edelstahlgewebe ummantelt. Bei einer gewährleisteten Flexibilität wird ein Ausdehnen des Teflonschlauches verhindert. Dadurch erreicht man einen exakteren Druckpunkt beim Bremsen.
Auch bei hoher Belastung (Rennstrecke / Alpenfahrt) wo ein normaler Gummibremsschlauch aufgrund der heißen Bremsflüssigkeit nachgibt und sich der Pedalweg vergrößert, das sogenannte Fading, tritt dieser negative Effekt nicht mehr auf !!

Qualität der Stahlflex-Bremsschläuche:
Hier gibt es einige Merkmale auf die man achten sollte.
Der beste Stahlflex-Bremsschlauch bringt nichts, wenn beim Anschluss (Fitting) minderwertiges Material verwendet wird. Gelb chromatierte Anschlüsse bei "Billigleitungen" rosten nach 3-4 Jahren genauso wie die Anschlüsse bei den Gummileitungen --> Finger weg !!!
Als Anschluss sollte nur Edelstahl oder eloxiertes Aluminium verwendet werden.
In beiden Fällen verhindert man Oxidation (z.B. Salz im Winter) oder eine Kontaktkorrosion mit dem Material des Bremssattels

Extras:
Die Stahlflex-Bremsschläuche der Firma Dickhaut sind zusätzlich mit einem Schrumpfschlauch ummantelt. Dadurch wird verhindert, dass Dreck und Bremsstaub sich in das Edelstahlgeflecht setzt.

TÜV :
Die Leitungen im Kfz-Bereich MÜSSEN über ein TÜV-Teilegutachten verfügen - es ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil.
Ohne TÜV ---> FINGER WEG !!!

Hier wurden Gummibremsschläuche verwendet, die innen mit einem Gewebe verstärkt sind

Achtung:
Auf jedem Gummischlauch steht normalerweise das Produktionsdatum !!

Bei ATE steht nach der DOT Kennung die Produktionswoche / Jahr (01/01). Bei sehr alten ATE Schläuchen ist die Jahreszahl wie das ATE erhaben gegossen.

Lucas hat das Produktionsdatum vor der DOT Kennung ( 01/01).

HANDE WEG von Gummileitungen, wie sie z.B. öfters als "Neuware" auf Teilemärkten angeboten werden. Diese Teile sind nicht selten älter als sechs Jahre!
Sämtliche Weichmacher sind verflüchtigt, der Schlauch wird sehr schnell bei Kontakt mit der Bremsflüssigkeit zuquellen !

 Kleiner Tipp zum Schluss:

Wenn ihr auf Stahlflex-Bremsschläuche umrüstet, ist es sinnvoll gleich auch die Bremssättel zu überholen.
Ein neuer Dichtsatz kostet nicht viel. Auf der Homepage Dickhaut-Specials gibt es Tipps.

Zusammenfassung der Vorteile der Stahlflexbremsleitungen von Dickhaut:

  • passend für den Corrado konfektioniert
  • nahezu unbegrenzt haltbar
  • konstanter Druckpunkt
  • Mardersicher
  • mit TÜV

 Stahlflexbremsleitungen sind für wenig Geld eine gute Investition in die Sicherheit und verbesserte Bremsleistung.

 Diese Informationen wurden mir freundlicherweise von Herrn Alf Dickhaut zur Verfügung gestellt.