Corrado Modelländerungen ab 88

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
 Oft wird es verwechselt, auch gerne mal bei den Gebrauchtwagenanzeigen - Modelljahr und Baujahr .
Das Modelljahr eines Corrados kann man leicht anhand der Fahrzeug-Ident-Nr. der Corrados im Fahrzeugschein erkennen.  
Die Fertigungsdaten der Motoren
Zeitpunkt/KennungÄnderung
08/88
K

Auslieferung des Corrado G60

10/89
L
Abdichtung der Blinkergläser verbessert.
elektr. Leuchtweitenregulierung
Schaltknopf, Stulpe und Lenkkranz lederüberzogen
31.05/90
L
Schaltung: Anschlagnasen des 3. Gangrades von 1.45 auf 1,95 mm verstärkt
08/90
(Modelljahr 91)
M
Stärkere Stabi's und geänderte Feder/Dämpferabstimmung für bessere Rollsteifigkeit.
Räder/Reifengröße serienmäßig auf 6,5x15 mit 195/50 geändert.
Kürzere Laderübersetzung bei unverändertem Vollgasladedruck.
Abregeldrehzahl erhöht
Neues Steuergerät. Kennfeldzündung wurde auf die Verwendung von Super plus optimiert.
Doppelblinkeranzeige
Kühlmittelanzeige verlegt
Ausschaltverzögerung der Innenbeleuchtung geändert
Leerlaufdrehzahl im Heißlauf (z.B. Stau) verbessert.
Geändertes Getriebe für höhere Belastungen.
Achsübersetzung um 7% reduziert. Gesamtübersetzung 10% kürzer.
Metallkat statt Keramikkat.
4-Gang Automatikversion
Materialänderung der hinteren Seitenverkleidung (Polyamid wasserempfindlich gegen Polyamid trocken)

02/91
M

Sondermodelle Exclusive und Jet. Das im Februar 1991 aufgelegte Sondermodell Corrado Jet hatte folgende Abweichungen zum G60:
Alu-Räder Estoril, Schriftzug "Jet" rechts und links, keine seitlichen Stoßleisten,
durchgehende Rücksitzbank, Trittschutzleiste auf dem Schweller mit Schriftzug
"Corrado", Verbandkasten- und Warndreieckhalterung im Kofferraum,
keine Zentralverriegelung
08/91
(Modelljahr 92)
N
Auslieferung des VR6 mit 190 PS Sechszylindermotor (07/91)
Auslieferung des 16V mit 136 PS Vierzylinder-Vierventilmotor.
Auslieferung des G60 als Corrado Jet mit reduzierter Serienausstattung.
PLUS-Fahrwerk für VR6.
Abmessungen änderten sich auf 4,050 x1,690 x1,310 (LxBxH)
Spurweite (vorn/hinten):
VR6: 1,453 / 1,432 m
G60 + 16V: 1,435 / 1,428 m (verbreiterte Radhäuser)
Leergewicht des G60 stieg um 40 kg auf 1175 kg
16V auch mit 205/50 x 15 gegen Aufpreis auf mehrteiliger BBS- oder Le Castellet-Rädern,
beim G60 wurde diese Größe nicht ab Werk angeboten.
EDS bei VR6 Serie, beim G60 + 16Vgegen Aufpreis
Alle Modelle:
70 Liter Tank, dafür Kofferraum von 300 auf 235 Liter reduziert.
Motorhaube erhöht (Power Hutze).
Instrumententräger geändert.
Schaltung: Synchronringe und Schenkelfeder geändert.
Kühlergrill mit breiten Sprossen für optimierte Kühlluftanströmung.
Neue Innenraumdesigns.
Verbesserung der Verarbeitungsqualität.
08/92
(Modelljahr 93)
P
Mittelkonsole/Aschenbecher, Lüftungsschalter (Dreh- statt Schieberegler)  Druckschalter statt Kippschalter.
Schalter für elektr. Fensterheber geändert und neu platziert, geänderte Luftaustrittsdüsen, Türverkleidungen,
Neues Instrumentendesign mit geänderten Ziffern und Corrado-Schriftzug .
08/93
(Modelljahr 94)
R
Produktionsende des G60.
Neues Einstiegsmodell Corrado 2.0 mit 115 PS 2.0 Liter Motor (10/93)
Der VR6 erhält eine vollelektronische Zündanlage mit ruhender Spannungsverteilung.
Für jeweils zwei Zylinder wird eine Zündspule verwendet. Damit entfällt auch der Zündverteiler.
Alle Corrado-Modelle erhalten eine Tempo-30 Markierung an Tacho.
08/94
(Modelljahr 95)
S
Produktionsende des 16V.
Endlich gibt's die Airbags für den Corrado (400,-DM) incl. Gurtstraffer und höheneinstellbare Lenksäule.
Geänderte Schalter für Schiebedach und Innenleuchte
07/95
S
Produktionsende des Corrado !
Nur noch 2424 Stück wurden im letzten Kalenderjahr von Januar bis Juli 95 gebaut.
Viele der letzten Corrados wurden als Rechtslenker mit Vollausstattung unter der Bezeichnung Corrado Storm nach England verkauft.
Corrado 16V
ohne Kat
Er wurde zwar nicht in Deutschland angeboten, jedoch in Ländern wie Frankreich und Italien, die damals noch keine flächendeckende Versorgung mit bleifreiem Benzin hatten, der Corrado 16V mit 139 PS und ohne Kat . Der Motor stammte aus dem Golf II GTI 16V.
Dieses Modell hatte kein ABS . Die Bereifung: 185/60R 14V.
In Frankreich kostete 1990 der 16V 49.700 DM und der G60 sogar 65.900 DM in der Serienausstattung !
Die techn. Daten:
139 PS bei 6300 U/min, max. Drehmoment 168 Nm bei 4600 U/min, Vmax. 213 km/h
0-100 km/h in 9,1 sek, Durchschnittsverbrauch: 8,1 L Super bleifrei, Leergewicht 1090 kg
Sondermodelle: "Nikolaus-Corrado" aus einer Lotto-Sonderziehung. G60 mit Sonderlackierung (sehr helles blaugrau-metallic). Auflage 30 Stück.