Sitzbezüge

Sitzbezüge in der Modellhistorie

Im Laufe der Corrado-Modellpflege, gab es, in Anbetracht des relativ kurzen Produktzeitraums, eine beachtliche Vielzahl an verwendeten Sitzbezügen, Stoffen und Lederarten.
Nachfolgend eine Aufstellung über die in den Corrado-Modellen verwendeten Materialien und Bezeichnungen:

  • Schattenkaro
  • Recaro Flock-Rippe
  • Domino
  • Flock-Diagnonale
  • Flock-Rippe
  • Boucle-Linetta
  • Metall-Splitt
  • Recaro - Geometrik
  • Atout

corrado sitzbezüge

 

Connolly - Das Premiumleder im Corrado

Hier kann man den Unterschied zwischen dem normalen Leder und dem Connolly-Leder nur erahnen. Oben das normale Leder, allerdings in einer sehr guten Ausführung ohne erkennbare Insekteneinstiche oder Narben. Darunter das wesentlich teurere Connolly-Leder, welches garantiert ohne Narben oder Hautverletzungen ist. Das Leder dafür durfte nur von Kühen kommen, die auf Weiden ohne Verletzungsgefahr (Stacheldraht, Büsche, Bäume usw. ) aufgewachsen waren. Die Verarbeitung war qualitativ besonders sorgfälltig und aufwändig. Das Connolly-Leder ist weicher als das normale Leder. Die Unterschiede sind auf den Fotos leider nicht so deutlich erkennbar. leder connolly
Connolly ist das Premiumleder und war für Jahrzehnte ein wichtiges Ausstattungs- und Designmerkmal von Rolls Royce, Ferrari, Aston Martin, Jaguar und Corrado. Weich und natürlich, ohne Einschlüsse. Durch seine spezielle und aufwändige Gerbung hält es besonders lange seine Form und Widerstandsfähigkeit gegen die Umwelteinflüsse und Verschleiß.
Auch im Schloss von Windsor wurde es verwendet und wird von Innenarchitekten und Bootsherstellern bevorzugt.
Connolly-Leder in sehr vielen schönen Farbvarianten kann man immer noch aus England beziehen. Dort gibt es auch die richtigen Pflegemittel für das Leder. (Leather hide food und cleaning kit)
©

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv