Die Kolbengeschwindigkeit

Corrado Kolbengeschwindigkeit 

Die Frage die sich mir stellte, war "Wie schnell bewegen sich die Kolben der einzelnen Corrado-Modelle bei Nenndrehzahl".
Die Berechnungsgrundlage für die Mittlere Kolbengeschwindigkeiten ergibt sich aus :
(Nenndrehzahl pro Minute) geteilt durch (60) mal (Kolbenhub) mal (2)U/min / 60 x Hub[m] x 2
Das bedeutet beim Corrado G60, dass die Kolben bei Nenndrehzahl 1,9 Meter in der Sekunde weniger zurücklegen, als die eines 16V.
In der Minute sind es dann 114 Meter, in der Stunde 6840 Meter, in einhundert Stunden sind es 684000 Meter bzw., 684 Km. Das bedeutet auch 684 Km mehr Verschleiß. Das kann erst mal nicht erschrecken, man sollte dabei bedenken, dass es nicht 684 km sind, die das Fahrzeug zurückgelegt hat, sondern 684 km die sich die Kolben sich im Zylinder bewegt haben.

<
Modell
U/min
Hub
[cm]
Mittlere Kolben-
geschwindighkeit
[m/sek]
Corrado G60
5600
8,64
16,1
Corrado 2.0
5400
9,28
16,7
Corrado VR6
5800
9,03
17,5
Corrado 16V
5800
9,28
18,0

 

Eigentlich müsste auch der Ölverbrauch oder zumindest die Belastung des Schmieröls bei Motoren mit einer höheren mittleren Kolbengeschwindigkeit größer sein. 
100 Stunden mit Nenndrehzahl würden ca. 22.500 km mit Höchstgeschwindigkeit bedeuten :-))
Aber wer bekommt schon, selbst auf das ganze Autoleben hin betrachtet, 100 Stunden Vmax. zusammen ?
Auf jeden Fall müsste aber der mechanische Verschleiß bei Motoren, die eine niedrige mittlere Kolbengeschwindigkeit aufweisen, geringer sein. 
Jedenfalls sind die mittleren Kolbengeschwindigkeiten der Corradomotoren im Vergleich zu einigen anderen Motoren, besonders bei Honda mit ihren hochdrehenden Vtec-Motoren, z.B. der Honda CRX VTEC mit 19,6 m/s und 7600 U/min, doch sehr niedrig.

Die Motorenentwicklern gehen ab einer mittlere Kolbengeschwindigkeit größer 20 m/s auch von großen wärmetechnischen Problemen bei der Ölschmierung aus. Diese Probleme müssen mit höherem konstruktiven Aufwand abgebaut werden.
Den Wert von 20 m/s überschreiten einige "hochgezüchtete" Motoren, wie z.B. BMW E46 M3 mit 343 PS bei 7900 min−1 (Baujahr 2000 - 2006) mit über 24 m/s deutlich.
Eine um 16% geringere mittlere Kolbengeschwindigkeit (G60 zu VTEC) bedeutet normalerweise auch weniger Verschleiß in diesem Bereich, außerdem müsste es auch positive Auswirkungen auf das Motorgeräusch sowie den Ölverbrauch haben.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv